Search
× Search

Kontakt

Stadt Jüchen
Am Rathaus 5
41363 Jüchen

Telefon: 02165 915-0
Telefax: 02165 915-1199

E-Mail: stadt@juechen.de

Bankverbindung der Stadt Jüchen 
bei der Sparkasse Neuss

IBAN: DE02 3055 0000 0000 1903 22
SWIFT-BIC: WELADEDN

Allgemeine Öffnungszeiten

Mo. - Fr.
Mo. - Mi.
Do.

08.30 bis 12.00 Uhr
14.00 bis 16.00 Uhr
14.00 bis 18.00 Uhr

 

Öffnungszeiten im Sozialamt

Mo. - Mi.
Do.
Fr.

08.30 bis 12.00 Uhr
14.00 bis 18.00 Uhr
08.30 bis 12.00 Uhr

Von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr ist das Rathaus für den Publikumsverkehr geschlossen.

Um Wartezeiten zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen die Vereinbarung eines Termins per E-Mail  Termine@juechen.de oder per Telefon 02165 915-0

Mängelmelder

Ansprechpartner

Besuchen Sie uns auch auf Facebook

 

 

SuperUser Account
/ Kategorien: Jugend und Familie

Jugendbeteiligung in Jüchen

Initiative Youthpart #lokal

Jugendliche nutzen das Internet und die sozialen Netzwerke ganz selbstverständlich, um sich auszutauschen, sich darzustellen und ihre Ideen und Anliegen zu formulieren. Gleichzeitig wollen sich viele junge Menschen in ihrer Schule, im sozialen Umfeld, oder bei der Gestaltung ihrer Lebenswelt beteiligen.

Wie kann man diese „neuen“ Medien - als Werkzeuge oder gar als Motivationsträger – für eine zeitgemäße Arbeit mit Jugendlichen nutzen?

Die Initiative Youthpart #lokal – kommunale Jugendbeteiligung begleitet ausgewählte Kommunen bei der Einführung neuer internetbasierter Methoden (ePartizipation), um Jugendliche in kommunale Prozesse einzubeziehen.

Bundesweit nehmen sechs Kommunen und ein Landkreis an dem Projekt der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der BRD teil. In Netzwerktreffen diskutieren die teilnehmenden Kommunen über Fragen, wie zum Beispiel: Wie gelingt netzbasierte Jugendbeteiligung auf kommunaler Ebene? Welche Rahmenbedin-gungen braucht es hierfür auf der Ebene von kommunaler Politik und Verwaltung? Welche Rolle spielen Schule und Jugendhilfe? Zu welchen kommunalpolitischen Themen wollen sich Jugendliche online einbringen?

Unterstützung bei der Planung und Umsetzung konkreter Online- Beteiligungsvorhaben erhält jede Kommune in Form einer externen Prozessbegleitung, Projektmitteln in Höhe von 10.000 Euro sowie verschiedener Qualifizierungs-, Vernetzungs- und Beratungsangebote.

In Kürze wird durch den Verein Liquid Democracy e.V. ein Onlineportal für Jugendliche der Stadt Jüchen zur Verfügung gestellt, indem mögliche Jugendbeteiligungsverfahren dis-kutiert werden können. Der Auftakt soll mit Unterstützung der weiterführenden Schulen der Gemeinde Jüchen gelingen.

Youthpart #lokal – kommunale Jugendbeteiligung ist eine Initiative der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gemeinsam mit IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V., gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 

Im Rahmen der der Initiative Youthpart#lokal – kommunale Jugendbeteiligung – führte die Gemeinde Jüchen in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt des Rhein-Kreises Neuss, der DLRG Hochneukirch und der Jugendeinrichtung B@mm ein Jugendbeteiligungsprojekt am Hallenbad in Hochneukirch durch.

Mit zahlreichen Graffitis beschmutzt, setzte sich eine Gruppe Jugendlicher der DLRG und des B@mm zum Ziel, dem Hallenbad einen neuen Anstrich zu verpassen und mit Hilfe zweier Graffitikünstler einen echten Blickfang für Hochneukirch zu schaffen. Um neue Kommunikationswege zu nutzen, die besonders Jugendliche erreichen, wurde der Entwurf für die neu zu gestaltende Hallenbadfront in einer Facebookgruppe, in der interessierte Jugendliche Wünsche äußern und diskutiert konnten abgestimmt.

Am 27. Mai 2013 wurde die Facebook-Gruppe „Youthpart-Graffiti-Wand Jüchen“ unter Moderation eines externen Prozessbegleiters mit dem Ziel gegründet, gemeinsam mit den Jugendlichen herauszufinden, was für ein Graffiti sie für die Wand am Hallenbad Hochneukirch wollen. Jugendliche der DLRG und der Jugendeinrichtung B@mm hatten die Möglichkeit, ihre Facebook-Freunde in die Gruppe einzuladen. Nach kurzer Zeit befanden sich ca. 270 Jugendliche in der Gruppe, schwerpunktmäßig aus Hochneukirch/ Hackhausen/ Otzenrath. Die Gruppenmitglieder hatten die Möglichkeit einer aktiven Beteiligung im Rahmen einer mehrwöchigen Diskussion, konnten Beiträge posten und Motivvorschläge machen.

Nach der Diskussionsphase, erstellten die Graffiti-Künstler aus den Vorschlägen der Jugendlichen zwei Entwürfe, über die in der Facebookgruppe abgestimmt wurde. Das Ergebnis dieser Abstimmung präsentierten die Beteiligten im Rahmen des Sportfestes am 14.07.2013 der Öffentlichkeit am Hallenbad Hochneukirch. Für das Rahmenprogramm stellten die Organisatoren an diesem Tag einige Spanplatten bereit, die gemeinsam mit den Graffitikünstlern von Jugendlichen besprayt werden konnten.

Der „Sieger-Entwurf“ wurde schließlich zum Ende der Sommerferien durch die Jugendlichen der DLRG und des B@mm unter Anleitung der beiden Graffitikünstler Steffen Mumm und Philipp Komen auf die Badfassade aufgetragen.

Allen Beteiligten, ganz besonders den beteiligten Jugendlichen, dankt die Stadt Jüchen herzlich für das Engagement und das tolle Ergebnis am Hallenbad.

Drucken
7008 Bewerten Sie diesen Artikel:
Keine Bewertung
Copyright Stadt Jüchen, 2021
Back To Top