Search
× Search

Kontakt

Stadt Jüchen
Am Rathaus 5
41363 Jüchen

Telefon: 02165 915-0
Telefax: 02165 915-1199

E-Mail: stadt@juechen.de

Bankverbindung der Stadt Jüchen 
bei der Sparkasse Neuss

IBAN: DE02 3055 0000 0000 1903 22
SWIFT-BIC: WELADEDN

Allgemeine Öffnungszeiten

Mo. - Fr.
Mo. - Mi.
Do.

08.30 bis 12.00 Uhr
14.00 bis 16.00 Uhr
14.00 bis 18.00 Uhr

 

Öffnungszeiten im Sozialamt

Mo. - Mi.
Do.
Fr.

08.30 bis 12.00 Uhr
14.00 bis 18.00 Uhr
08.30 bis 12.00 Uhr

Von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr ist das Rathaus für den Publikumsverkehr geschlossen.

Um Wartezeiten zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen die Vereinbarung eines Termins per E-Mail  Termine@juechen.de oder per Telefon 02165 915-0


In den städtischen Gebäuden gilt nun die 3G-Regel (geimpft, getestet, genesen).
Bitte planen Sie entsprechend vor!

Mängelmelder

Ansprechpartner/-innen

Besuchen Sie uns auch auf Facebook

 

 

SuperUser Account
/ Kategorien: Erneuerbare Energien

Windenergie

Windenergie in Jüchen
Im Jahr 2015 hat die Windenergie in Deutschland mit 25.980 Anlagen und einer Gesamtleistung von 41.651 MW mit rund 86 Terrawattstunden (86 Mrd. kWh) zur Energiebereitstellung aus regernativen Energiequellen (ca. 43%) beigetragen. Bei einem durchschnittlichen Energieverbrauch von 3.500 kWh pro Jahr und Haushalt konnten somit rein rechnerisch ca. 24,6 Mio. Haushalten in Deutschland mit Windstrom versorgt werden. Rund 90% der erzeugten Windenergie entsteht Onshore, also an Land. Innerhalb der letzten 20 Jahre fand ein kontinuierlich steigender Ausbau der Windenergieanlagen statt. Auch in Zukunft soll der Ausbau der Windenergie an Land weiter vorangebracht werden. Die Ziele der Bundesregierung bis 2020 sehen eine Leistungserweiterung von 2.500 MW pro Jahr vor. Das entspricht, je nach Leistungsklasse, Neubauten von 600-1.000 Anlagen pro Jahr.

Entwicklung des Ausbaues der Windenergieanlagen vor Ort
In Jüchen stehen seit Ende 2012 vier Windkraftanlagen (WKA) vom Typ REpower 3.4M104. Diese wurden auf der östlichen rekultivierten Fläche des Tagebaus Garzweiler errichtet. Die vier Anlagen haben jeweils eine Leistung von 3,4 MW. Die Nabenhöhe einer jeden Anlage liegt in 128m Höhe und besitzen eine Gesamthöhe von 180m. Zusammen produzieren sie rund 32.000 MWh/a was rund 25.000 kg/CO2 entspricht. Mit dem erzeugten Strom können rein rechnerisch 9.100 Haushalte pro Jahr mit sauberer Energie versorgt werden.

Zwei der Anlagen werden von der RWE Innogy GmbH betrieben. Dabei wird RWE Innogy GmbH von der Energiegenossenschaft Die Bürgerenergie unterstützt. Seit 2014 beteiligen sich die Stadtwerke Neuss (rund 30%-Anteil), Stadtwerke Düren (rund 15%-Anteil) und Stadtwerke Kamp-Lintfort (rund 6%-Anteil) an dem Betrieb der beiden Windkraftanlagen.Die beiden anderen WEA werden durch die BMR energy solutions GmbH betrieben.

Zukünftiger Ausbau der Windenergie in der Gemeinde Jüchen
Für die Zukunft sind weitere Anlagen auf den rekultivierten Flächen des Tagebaus Garzweiler geplant. Hierfür hat der Rat der Gemeinde Jüchen ein Flächennutzungsplan-Änderungsverfahren eingeleitet. Im Rahmen einer Potenzialanalyse werden derzeit die für die Windenergie geeigneten Flächen im Gemeindegebiet definiert.
Somit wird der weitere Ausbau der Windenergie vorangetrieben.

vorheriger Artikel Geothermie
nächster Artikel Solare Bürgerplattform
Drucken
24355
Copyright Stadt Jüchen, 2021
Back To Top