Search
× Search

Kontakt

Stadt Jüchen
Am Rathaus 5
41363 Jüchen

Telefon: 02165 915-0
Telefax: 02165 915-1199

E-Mail: stadt@juechen.de

Bankverbindung der Stadt Jüchen 
bei der Sparkasse Neuss

IBAN: DE02 3055 0000 0000 1903 22
SWIFT-BIC: WELADEDN

Allgemeine Öffnungszeiten

Mo. - Fr.
Mo. - Mi.
Do.

08.30 bis 12.00 Uhr
14.00 bis 16.00 Uhr
14.00 bis 18.00 Uhr

 

Öffnungszeiten im Sozialamt

Mo. - Mi.
Do.
Fr.

08.30 bis 12.00 Uhr
14.00 bis 18.00 Uhr
08.30 bis 12.00 Uhr

Von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr ist das Rathaus für den Publikumsverkehr geschlossen.

Um Wartezeiten zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen die Vereinbarung eines Termins per E-Mail  Termine@juechen.de oder per Telefon 02165 915-0

Mängelmelder

Ansprechpartner/-innen

Besuchen Sie uns auch auf Facebook

 

 

Heizungssanierung Rathaus Jüchen
Stefanie Fleer

Heizungssanierung Rathaus Jüchen

Energetische Sanierung der Heizungsanlage Rathaus Jüchen

Das Heizungssystem des Rathauses der Stadt Jüchen wurde im Zeitraum vom 22.08.2016 bis 31.12.2016 energetisch optimiert. Für die ehemalige Ölfeuerungsanlage wurde eine gasbetriebene Luftwärmepumpe eingesetzt. Diese zieht aus der Umgebungsluft Energie und hebt die Lufttemperatur auf ein höheres Temperaturniveau. Hierzu wird über einen Wärmetauscher auf dem  Rathausdach die Umgebungsluft angesaugt und dabei abgekühlt. Für die Anhebung der Temperatur durch die Wärmepumpe wird zusätzlich Energie benötigt. Diese wird durch den Energieträger Erdgas zur Verfügung gestellt. Das Erdgas wird in der Wärmepumpe zu mechanischer Energie umgewandelt. Die Restwärme wird gleichzeitig zum Betrieb der Heizungsanlage verwendet. Für sehr kalte Tage wird ein Gaskessel als Zusatzfeuerung zum Heizkreis zugeschalten.


Gleichzeitig wurde ein hydraulischer Heizungsabgleich vorgenommen, um eine effizientere Auslastung der Heizkörper zu garantieren und dadurch Energie einzusparen.

Ziel:


Durch den Einsatz der gasbetriebenen Luftwärmepumpe und den hydraulischen Heizungsabgleich werden rechnerisch ca. 20.000 kWh/a thermische Energie eingespart. Dies entspricht einer CO2-Einsparung von ca. 21 t/a.


Für die Umrüstung der Heizungsanlage betrug das Investitionsvolumen 88.022,68 €. Hiervon wurden rund 90% oder 79.220,00 €, durch Fördermittel aus dem „Kommunalinvestitionsförderungsgesetz in NRW“ (KInvFöG NRW) in Anspruch genommen. Der Eigenanteil der Gemeinde Jüchen lag bei 8.802,68 €. Die Fördermittel wurden durch den Bund dem Land NRW zur Verfügung gestellt.

vorheriger Artikel Best-Practice-Beispiele Energieeffizienz in Unternehmen
nächster Artikel Reparatur Café in der Stadt Jüchen
Drucken
2095
Copyright Stadt Jüchen, 2021
Back To Top