Search
× Search

Kontakt

Stadt Jüchen
Am Rathaus 5
41363 Jüchen

Telefon: 02165 915-0
Telefax: 02165 915-1199

E-Mail: stadt@juechen.de

Bankverbindung der Stadt Jüchen 
bei der Sparkasse Neuss

IBAN: DE02 3055 0000 0000 1903 22
SWIFT-BIC: WELADEDN

Allgemeine Öffnungszeiten

Mo. - Fr.
Mo. - Mi.
Do.

08.30 bis 12.00 Uhr
14.00 bis 16.00 Uhr
14.00 bis 18.00 Uhr

 

Öffnungszeiten im Sozialamt

Mo. - Mi.
Do.
Fr.

08.30 bis 12.00 Uhr
14.00 bis 18.00 Uhr
08.30 bis 12.00 Uhr

Von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr ist das Rathaus für den Publikumsverkehr geschlossen.

Um Wartezeiten im Bürgerbüro zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen die Vereinbarung eines Termins über unser Online-System oder per Telefon unter 02165 915-0.

 

Mängelmelder

Ansprechpartner/-innen

Besuchen Sie uns auch auf Facebook

 

 

SuperUser Account
/ Kategorien: Jugend und Familie

Alkoholprävention im Rhein-Kreis Neuss

Erklärung von Landrat und Bürgermeistern

Projekt "Projugend statt Promille"

Den Kampf gegen Alkoholmissbrauch zur Chefsache erklärt haben Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und die Bürgermeister der acht kreisangehörigen Städte und Gemeinden. Bei ihrer ersten Jugendschutzkonferenz in Rommerskirchen unterzeichneten sie die Erklärung "Alkoholprävention im Rhein-Kreis Neuss". Die gemeinsame Arbeit soll künftig nach darin festgelegten Kriterien fortgesetzt werden. "Alkoholprävention braucht ein eigenständiges, fach- und einrichtungsübergreifendes Profil", heißt es.

"Wir machen uns natürlich nichts vor, und wir können den Konsum von Alkohol auch nicht verbieten. Wir wollen aber dafür sorgen, dass Jungen und Mädchen möglichst erst ab einem Alter damit zu tun haben, in dem es nach dem Jugendschutzgesetz erlaubt ist - und am besten in einer Art und Weise, die nicht per se schon gesundheitsgefährdend ist", so Landrat Petrauschke.

Auch die Bürgermeister sind sich einig, dass Alkoholprävention rechtzeitig beginnen muss, da der frühe Konsum von Suchtmitteln häufig in eine spätere Abhängigkeit führt. Für die Umsetzung der Alkoholpräventionserklärung ziehen die zuständigen Institutionen an einem Strang. Ihre Liste reicht von den Verwaltungsspitzen bis hin zu den Gesundheitsbehörden, Jugend- und Ordnungsämtern sowie der Kreispolizei. Die Städte und Gemeinden haben unter Federführung der Kreispolizeibehörde ein Netzwerk gegründet, deren Mitglieder sich regelmäßig treffen, um Initiativen zur Alkoholprävention miteinander abzustimmen und weitere Maßnahmen auf den Weg zu bringen.

Das Projekt "Projugend statt Promille" ist bereits in Meerbusch, Korschenbroich, Rommerskirchen und Jüchen erfolgreich realisiert worden. Dort haben sich zahlreiche Vertreter von Sport- und Schützenvereinen fortgebildet. Sie nehmen nun als Multiplikatoren positiven Einfluss auf die jugendlichen Mitglieder in Bezug auf deren Alkoholkonsum in der "dritten Halbzeit", beim Karneval oder bei den Schützenfesten.

 

nächster Artikel Ehrenamtskarte der Stadt Jüchen
Drucken
8077 Bewerten Sie diesen Artikel:
Keine Bewertung
Copyright Stadt Jüchen, 2022
Back To Top